Benin Golden brown

Cashew-Kerne aus Kaboua

40% aller Cashewkerne weltweit kommen aus Westafrika, doch der Grossteil wird für die Verarbeitung nach Asien exportiert. Dadurch geht vor Ort Wertschöpfung verloren und der Weg der Nüsse zu uns ist unnötig lang und nicht nachvollziehbar. Mit lokaler Verarbeitung in einer Kooperative von Kleinbauern in und um Kaboua wollen wir dies ändern.

 

Was bringt das Projekt?

 

Die Kleinbauern in Benin können wegen mangelnder Infrastruktur, fehlendem Know-how  und finanziellen Mitteln ihre Cashew-Nüsse weder weiterverarbeiten noch zertifizieren lassen. Damit bleiben Möglichkeiten, zusätzliches Einkommen zu schaffen, weitgehend ungenutzt. Mit dem Projekt wird eine direkte, nachhaltige Wertschöpfungskette aufgebaut und es werden folgende Mehrwerte geschaffen:
  • ökologischer Mehrwert durch die Zertifizierung  von neuen Landwirtschaftsbetrieben, die Reduktion von langen Transportwegen, sowie die Schulung der Bauern in nachhaltiger Produktion
  • sozialer Mehrwert durch die Fairtrade Max Havelaar Zertifizierung der Lieferkette und der Schaffung von Arbeitsplätzen vor Ort
  • finanzieller Mehrwert vor Ort durch höhere lokale Wertschöpfung, garantierte Mindestpreise, höhere Abnahmemengen, sowie die Erhöhung der Ernteerträge durch Schulung in „Good agricultural practice“
  • ein Produkt, von dem sowohl Händler als auch Konsumenten wissen, woher es kommt und wie es hergestellt wurde

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Brücke Schweich Kaboua e.V.