Cashew-Kerne

Kurz vor der Ernte

 

Mitte Februar sind die Cashewfrüchte fast reif, die ersten fallen bereits von den Bäumen. Das heisst, die Ernte steht kurz bevor !
Täglich gehen die Bauern jetzt die Plantage ab und sammeln die Früchte auf.  
 
 
 
 

Die falsche Nuss

 

Der Cashew-Kern ist botanisch gesehen gar keine „echte Nuss“, sondern eine Steinfrucht. Sie wächst als Fortsatz am so genannten Cashewapfel. Vor Ort in Benin werden Cashewäpfel als Frischfrüchte konsumiert oder für den lokalen Markt zu Konfitüre, Saft oder Wein verarbeitet.
 
 

 

Wie erntet man Cashews?

 

Sobald die Cashewäpfel reif sind, fallen sie vom Baum. Die am Boden liegenden Früchte werden täglich von den Bauernfamilien eingesammelt. Noch im Feld werden die Nüsse von den Äpfeln, die ebenfalls Verwendung finden, getrennt. Dabei wird die Nuss mit einem Faden, der um die Verbindungsstelle gewickelt und angezogen wird, abgetrennt. So bleiben keine Fruchtstücke an der Nuss kleben.

 

Offizieller Erntebeginn in Benin

 

Der 1. März ist offizieller Cashew-Erntebeginn in Benin, das heisst, jetzt ist der Verkauf und Handel von Rohnüssen von der Regierung freigegeben. Vor dem 1. März durften ausschliesslich diejenigen Rohnüsse kaufen, die diese im Land selbst verarbeiten. 
 
 
 

 

Trocknen und Lagern

 

In gut belüfteten Räumen werden die Nüsse nach der Trockung bis zur weiteren Verarbeitung eingelagert. 

 

Achtung, fertig, Nüsse knacken!

Die einzelnen Schritte dieses aufwändigen, mehrtägigen Prozesses werden wir Ihnen hier nun nach und nach erklären.

 

 

 1. Erhitzen

 

1. Schritt: Die Schale der Cashew Rohnüsse ist äusserst hart und enthält ein säurehaltiges Oel. Zuerst müssen Rohnüsse in einem Dampfkessel erhitzt werden, um diese Säure zu konzentrieren und zu entfernen. Nach dem Erhitzen werden die Nüsse über Nacht ausgekühlt, bevor sie geknackt werden können.
 

 

2. Knacken

 

2. Schritt: Mit einem speziellen Cashewnussknacker werden die Rohnüsse in Handarbeit geknackt. Dabei zerschneidet eine scharfe Klinge die Schale, was Millimeterarbeit ist: Dringt die Klinge zu tief ein, verletzt sie den Kern. Die meisten Kerne bleiben nach dem Knacken noch an der Schale haften und müssen darum noch mit einem Messer von Hand aus der Schale herausgelöst werden.

 

3. Schälen

 

3. Schritt: Der Cashewkern ist von einer feinen Haut umhüllt. Um diese zu entfernen, werden die Nüsse zunächst getrocknet, dann mit einem thermischen Schock erhitzt und angefeuchtet und schliesslich über Nacht erneut zum Trocknen ausgelegt. Nach dem Verfahren vom Vortag kann die Haut von Hand abgelöst werden. Dache werden die Nüsse noch sorgfältig mit einem Messer gereinigt.
 

4. Sortieren

 

4. Schritt: Die ganzen und zerbrochenen Kerne werden auf ihre Qualität hin geprüft und nach Grösse, Form und Farbe sortiert und dabei bis zu 26 verschiedenen Kategorien zugeordnet. Die ganzen Kerne, erzielen die höchsten Preise. Beim Verarbeitungsprozess geht jedoch ein Teil der Kerne kaputt. Zu den so genannten Bruchnüssen gehören sowohl jene, die nur eine Ecke ab haben, als auch kleinste Nussstücke. Diese 
                                                                  letzteren werden von Verarbeitern verwendet, die daraus zum
                                                                  Beispiel Nussbutter oder Riegel herstellen.

 

5. Verpacken

 

5. Schritt: Die fertig geschälten Cashews werden abgewogen und vakuumverpackt, um sie haltbar zu machen und zu transportieren. Die weltweite Cashew Handelseinheit sind 22.68 kg, dies entspricht 50lb, also 50 angloamerikanischen Pfund à 0,45359237 kg.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Brücke Schweich Kaboua e.V.